Romröder SPD begrüßt Neumitglied – Vorstandswahlen und Ehrung bei Mitgliedversammlung

v. l. n. r. Willy Eifert, Landtagskandidat Maximilian Ziegler, Luca Alexander Möller, Andrea Möller und Kreisvorsitzender Patrick Krug

Die Begrüßung eines Neumitglieds, eine Ehrung für langjährige Mitgliedschaft und die Neuwahl des Vorstands – all das stand im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung der SPD Romrod, die kürzlich im Zeller DGH stattfand.

So konnten der SPD-Kreisvorsitzende Patrick Krug und der SPD-Landtagskandidat Maximilian Ziegler gemeinsam mit Willy Eifert, der an diesem Abend als Ortsvereinsvorsitzender bestätigt wurde, Luca Alexander Möller neu in den Reihen der Sozialdemokraten begrüßen. Der 18jährige Schüler, der sich in den letzten Jahren als Vertreter Romrods im Kreisjugendparlament engagiert hat, war auch direkt bereit sich einzubringen und wurde zum neuen Kassierer der Romröder SPD gewählt. Für 10 Jahre Mitgliedschaft ehrten Krug und Ziegler zudem Andrea Möller, welche an diesem Abend zugleich zur neuen stellvertretenden Vorsitzenden des Ortsvereins gewählt wurde.

„Es ist Zeit, dass die Landespolitik dem Vogelsbergkreis uns seinen Menschen wieder mit Respekt begegnet. Ich trete für den Landtag an, damit dort Vogelsberger Interessen endlich wieder wahrgenommen und berücksichtigt werden“, machte Landtagskandidat Maximilian Ziegler in seinem Grußwort deutlich. Wir sehr die derzeitige schwarz-grüne Landesregierung ländliche Regionen vernachlässige, zeige sich beispielhaft bei der bisher mangelnden Unterstützung für den Neubau des Kreiskrankenhauses in Alsfeld durch das Land. „Während einem privaten Aktienkonzern für den Betrieb des Uniklinikums Gießen-Marburg rund eine halbe Milliarde Euro gegeben werden, knausert man bei unserem Kreiskrankenhaus. Wenn das Land aber 500 Millionen für Konzerne übrig hat, wird es jetzt sicherlich mindestens 25 Millionen Euro für den Neubau des Kreiskrankenhauses mit seinen 650 Arbeitsplätzen investieren können“, formulierte Ziegler seine Erwartung an das Land, das jetzt in der Verantwortung sei, zügig eine konkrete Fördersumme zu nennen.

Auch der SPD-Kreisvorsitzende Patrick Krug ging in seinem Grußwort auf die bevorstehende Landtagswahl am 8. Oktober ein und zeigte sich optimistisch, dass es mit einem engagierten Wahlkampf und einer geschlossenen Partei gelingen werde, mit Maximilian Ziegler wieder einen direkt gewählten sozialdemokratischen Landtagsabgeordneten aus dem Vogelsbergkreis und mit Nancy Faeser erstmals eine Ministerpräsidentin in Hessen zu haben. „Wir zeigen in Landratsamt und Kreistag, das man unsere Region erfolgreich entwickeln kann. Der stattfindende Zuzug in den Kreis oder die gute wirtschaftliche Entwicklung sind nur zwei Beispiele dafür, dass wir auf einem guten Weg sind. Ganz ohne Unterstützung der Landespolitik geht es vor Ort aber nicht. Mit einer SPD-geführten Landesregierung, für die Hessen mehr als Frankfurt ist, bekommen wir die Möglichkeit, durch bessere Rahmenbedingungen und Unterstützung die Potenziale unserer Region noch besser zu nutzen“, zeigte sich Krug überzeugt.

Als weitere Vorstandsmitglieder wurden gewählt: Hans-Jürgen Mühlberger (stellv. Kassierer) und Christiane Merkel (Schriftführerin)