SPD Vogelsberg
Gerechtigkeit macht stark.

SPD-Kreisparteitag solidarisch mit heimischen Milcherzeugern Weiterlesen »

Pressemitteilung:

Vogelsbergkreis, 23. November 2016

SPD Vogelsbergkreis erfolgreich bei bundesweitem Innovationsfonds

4.500 Euro für den 10. Vulkan-Iron-Walk

VOGELSBERGKREIS. Gute Nachrichten konnte der Vorsitzende der SPD Vogelsbergkreis, Swen Bastian, bei der jüngsten Zusammenkunft des Unterbezirksvorstandes in Romrod verkünden: Der heimische SPD Kreisverband hat sich erfolgreich beim Innovationsfonds der Bundes-SPD durchgesetzt und erhält eine Förderung von 4.500 Euro. Die Vogelsberger hatten sich auf Initiative von Bastian als einziger SPD Kreisverband aus Hessen an der Ausschreibung der Bundespartei beteiligt und sich mit der gemeinnützigen Sportveranstaltung Vulkan-Iron-Walk beworben, die seit 10 Jahren von der SPD organisiert und durchgeführt wird. Ausgewählt wurde die erfolgreiche Bewerbung aus dem Vogelsbergkreis vom SPD Parteivorstand in Berlin, auf Vorschlag der Organisationspolitischen Kommission. Die Bundes-SPD fördert mit dem Fonds innovative Parteiarbeit vor Ort für Projekte in den Bereichen „offen im Dialog“, "für gesellschaftlichen Zusammenhalt“ und „aktiv in der Nachbarschaft“.

Pressemitteilung:

04. November 2016

Arbeitsplätze in der Region und Perspektiven für die Menschen

Vogelsberger SPD besichtigt Wäscherei Jöckel in Alsfeld

Jede Hausfrau und jeder Hausmann kennt die Körbe an Wäsche der Familie in der Waschküche. Es wird sortiert, gewaschen, gebügelt und zusammengelegt. Wer weiß nicht von den Herausforderungen zu berichten, dass der Mann in Kürze das gute weiße Hemd wieder faltenfrei benötigt, die Tochter das Lieblingsshirt morgen gerne anziehen möchte und im Badezimmer die Handtücher knapp werden. Wie werden solche Herausforderungen gemeistert, wenn die Wäsche aus 200 Senioren- und Pflegeeinrichtungen, 60 Krankenhäuser und Reha-Kliniken in Hessen, Thüringen und Franken gereinigt werden muss?

Pressespiegel:

Vogelsbergkreis, 04. November 2016
Jusos in der SPD Vogelsbergkreis:

„Goldbach ist keine Stimme für den ländlichen Raum“

VOGELSBERGKREIS. Erstaunt zeigten sich die Vogelsberger Jusos über die Ankündigung der Grünen Landtagsabgeordneten Eva Goldbach, im kommenden Jahr für den Bundestag im Wahlkreis Gießen-Alsfeld antreten zu wollen. „Vor nicht einmal drei Jahren ist Eva Goldbach über die Landesliste in den Hessischen Landtag gewählt worden. Regelmäßig hat sie angekündigt, sich dort für die Interessen des Vogelsbergs einsetzen zu wollen. Offensichtlich war sie dabei nicht sonderlich erfolgreich, denn anders ist nicht zu erklären, warum sie jetzt bereits aufgibt“, kommentierte der Vorsitzende der Vogelsberger Jusos, Simon Weisensee, die Kandidatur Goldbachs.

Aus Sicht der Jusos sei die Kandidatur schlicht als weiterer Schritt auf der Karriereleiter zu sehen. Die von Goldbach angeführte Begründung, nämlich das es in Berlin besser möglich sei, sich für den ländlichen Raum einzusetzen, sei offensichtlich nur vorgeschoben.

Pressemitteilung:

21. Oktober 2016
Kommunaler Schutzschirm

Norbert Schmitt: Zwischenbilanz zum Schutzschirm ist auch eine Zwischenbilanz schwarz-grüner Kommunalfeindlichkeit

Der finanzpolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion, Norbert Schmitt, hat die Zwischenbilanz von Finanzminister Schäfer zum Kommunalen Schutzschirm als „eine Zwischenbilanz schwarz-grüner Kommunalfeindlichkeit“ scharf kritisiert. „Wir erleben heute wieder einmal einen Anlass, bei dem die schwarz-grüne Landesregierung Bilanz zieht. Sei es eine Zwischen-, Halbjahres-, Jahres- oder Dreijahresbilanz. Trotz der blumigen Worte des Finanzministers hat dieser jedoch bewusst Zahlen und Fakten verschwiegen, die die heutige Zwischenbilanz getrübt hätten: Alleine die Kommunalsteuern und die Gebühren wurden seit dem Jahr 2012 im Vergleich zum Jahr 2015 um rund 750 Millionen Euro erhöht und gleichzeitig die Investitionen nochmals um fast 200 Millionen Euro gekürzt. Nach den Zahlen des Statistischen Landesamts gab es im vergangenen Jahr die geringsten Investitionen seit zwanzig Jahren“, zeigte Schmitt die negative Seite des Schutzschirms auf.

Pressemitteilung:

Vogelsbergkreis, 29. September 2016
SPD zufrieden:

Vogelsbergkreis bei vorgestellten Suedlink-Erdkabeltrassenvarianten nicht mehr betroffen

VOGELSBERGKREIS. Nach dem sich auf Initiative der SPD Vogelsbergkreis der Kreistag und einige Kommunen - wie etwa die Stadt Alsfeld - mit Resolutionen für eine stärkere Interessenwahrung der Anlieger entlang des SuedLink-Korridors ausgesprochen hatten, liegen seit Dienstag nun neue Planungen des Netzbetreibers Tennet auf dem Tisch, wie die SPD Vogelsbergkreis gegenüber der Presse mitteilt.

SPD Vogelsberg

Sitemap